Deine Ernährung macht dich…

Deine Ernährung macht dich müde, unkonzentriert & unmotiviert? JETZT mit mehr Energie in den Tag!

Eine hochwertige Ernährung ist das Fundament für einen leistungsfähigen Körper. Natürlich muss die geistige Einstellung positiv und gesund sein. Ist der Geist krank, folgt der Körper in den Abgrund. Gehen wir davon aus, dass du ein wundervolles Mindset besitzt, zielorientiert denkst und nach Lösungen suchst, statt über Probleme zu klagen. Die Schönheit des Lebens im Moment ist dir bewusst sowie die Stärke darüber, dass deine wechselnde Perspektive auf Dinge, die Dinge ändert.

Wir verraten hier keine geheimen Wundertricks. Dennoch fassen wir einfache Umsetzungsmethoden simpel zusammen, damit du ohne Furcht deine Ernährung verbessern kannst.

Wir geben hier keine meizinischen Ratschläge oder übernehmen Verantwortung für deine Gesundheit. Wir möchten lediglich dein Bewusstsein schärfen, sich damit zu beschäftigen. Bitte besprich die Aufnahme von Nahrungsergänzungsmitteln mit deinem Hausarzt! Führe ggf. Blut- sowie Urintests durch.

Warum solltest du deine Ernährung kritisch reflektieren?

Nunja, Stillstand ist der Tod wie es so schön heißt. An seiner Ernährung nicht zu pfeilen, bedeutet, sich selbst aufs Übelste zu vernachlässigen. Du bist von deiner Nahrung abhängig, andere sind von dir abhängig und damit sind alle von dem Speiseplan jedes Individuums abhängig. Stell dir eine Arbeitskette vor, die immer Ärger macht, weil einige Teile nicht im Einklang sind. Deine Gesundheit, die Qualität deines Lebens und damit verbunden dein Umgang mit anderen Menschen, bestimmt wo unsere ganze Gesellschaft heute hingeht. Wenn wir alle das Optimum aus unserer Versorgung schöpfen würden, wären wir zu so viel mehr fähig, ohne uns mehr anstrengen zu müssen. Du hast einfach mehr Energie, bist konzentrierter und machst weniger Fehler. Ist es nicht genau diese Müdigkeit, Demotivation oder Unkonzentration, die uns regelmäßig an uns selbst stört?

Bild zu Ernaehrung Titelbild


Teste individuell deinen optimalen Nahrungsbedarf & probiere dich aus

Ernährung ist ein sehr individuelles Thema. Für Fitnesssportler im Bereich Muskelaufbau ist es interessant, das Kreatin-Pulver nur bei etwa der Hälfte der Konsumenten wirkt, andere scheiden es einfach aus. Das gleiche gilt für die Eweißaufnahme rein pflanzlicher Produkte. Nicht jeder ist zum veganer geboren, vorallem nicht, wenn dein Körper pflanzliches Protein einfach nicht ausreichend umwandeln kann. Genau so gibt es Menschen, die den Eiweißgehalt aus Fleisch oder Fisch einfach nicht stark genug aufnehmen können. Es gibt keine 100% Antwort, was für deinen persönlichen Körper und dein individuelles Verdauungsystem die beste Ernährungsstrategie ist. Daher solltest du Schritt für Schritt deine Ernährung optimieren und abwarten, ob & wie du darauf reagierst. Ein medizinischer Bluttest oder Orintest beim Arzt gibt dir zahlreiche Informationen über den Stand deiner Mineralwerte. Du solltest diesen unbedingt durchführen! Nahrungsergänzungsmittel sind teilweise sinnvoll, wir gehen unten im Text darauf ein. Einige Menschen reagieren gut auf Supplements in Kapselform, andere vertragen Öle besser. Es ist alles eine Frage des Ausprobierens.

Bild zu tryout


Basische Ernährung

Eine dauerhafte Übersäuerung des Körpers kann zu einem chronisch übersäuerten Zustand führen, welcher sich meistens erst nach Jahren schlechter Ernährung in Krankheiten äussern kann. Wobei es dann schon meist zu spät ist, rückwirkend die verlorenen Jahre schlechter Lebensmittelzufuhr wieder gutzumachen.

Der pH-Wert deines Körpers zeigt, wie basisch oder wie sauer du bist. Auf der Mess-Skala des pH-Wertes von 1 bis 14 gilt 7 als neutral. Werte unter 7 bedeuten sauer und Werte über 7 basisch. Der Körper versucht ständig einen ausgeglichenen Basen-Säure-Haushalt herzustellen. Neben dem Blut sind einige Organe eher basisch wie Lymphe & Bindegewebe. Andere wiederrum haben eher leicht saure Werte wie Dickdarm & Magen.

Durch den hohen Konsum von Milch-, Fleisch- sowie schlecht verarbeiteten Fertigprodukten leben wir eher an der Grenze zur Übersäuerung. Giftstoffe können dementsprechend schlechter aus dem Körper abgetragen werden. Zudem benötigt der Körper mehr Energie, um das Säure-Basen-Gleichgewicht intakt zu halten. Damit werden zahlreiche wichtige Mineralstoffe wie Magnesium und Calcium verschwendet. Einlagerung von Fettzellen, Karies, Krampfadern, Haarausfall, brüchige Fingernägel, Bandscheibenleiden usw. können Folge einer unausgewogenen Ernährung sein.

Prinzipiell wirkt nahezu jedes Obst, Gemüse sowie Kräuter basisch. Kärutertee & Wasser (mit Zitrone) ebenfalls. Im besten Fall klebst du dir eine Basen-Säure Tabelle an den Kühlschrank.

Bild zu Basische-Lebensmittel-Tabelle


Glutenfrei speisen

Durchfall, Kopfschmerzen oder Müdigkeit können das Resultat einer Glutenunverträglichkeit sein. Gluten ist eine Eiweißverbindung, die in Getriedearten wie Roggen, Gerste, Weizen und Malz steckt. Reiner Hafer ist eher weniger davon betroffen. Brot, Brötchen sowie Nudeln solltest du von deiner Speisekarte streichen. Alternativen sind Amaranth, Hirse, Mais, Reis, reiner Hafer, Quinoa, unbehandelten Kartoffel (keine Chips, Pommes etc.) sowie Teff.

Bild zu glutenfrei


Achtung vor Lektine

Lektine sind Eiweißverbindungen, welche sich in fast allen Pflanzen befinden. Sie bilden wahrscheinlich eine Art Verteidigungsmechanismus gegenüber Fressfeinden. Getreide, Hülsenfrüchte, vorallem Soja, Nüsse, Milchprodukte sowie Eier enthalten laut Wissenschaft viele dieser schädlichen Eiweiße. Lektine können schädliche Auswirkungen im Dünndarm verursachen. Über den Blutkreislauf können Schadstoffe zu verschiedenen Organen gelangen. Unser Immunsystem kann beim Schutz vor Lektinen gesundes Zellgewebe mitangreifen. Arthritis, Reizmagen, Diabetes, Schilddrüsen- sowie Bauchspeicheldrüsenprobleme, aber auch Autoimmunkrankheiten wie Multiple Sklerose können die Folge sein.

Da wir Lektinen nicht gänzlich vermeiden können, ist eine geringe Dosis nicht so schädlich. Schließlich leben wir ja noch. Dennoch sollte das Bewusstsein für diese Antinährstoffe geschärft werden. Rohe Gemüsesorten, wie die häufig konsumierte Tomaten und Paprika enthalten ebenfalls Lektine, also was tun?

Lektine können größtenteils zerstört werden durch:
    • 5-minütiges Kochen
    • ab ca. 75°C Erhitzung
    • Kochen bei 121°C zerstört nahezu alle Lektine
    • Fermentation (Gärung zu Säuren, Gasen oder Alkohol) zerstört nahezu alle Lektine

Also ist es sinnvoll Gemüse fast ausschließlich via Erhitzung zuzubereiten.

Bild zu fruits


Nahrungsergänzung für Erwachsene & Superfood

Folgende Lebensmittel sollten regelmäßiger auf unserem Speiseplan stehen, denn sie sind wahre Mineral- & Vitaminbomben!

  • Lachs aus freier Wildbahn
  • Brokkoli
  • Spinat
  • Beeren
  • Avocado
  • Rote Beete
  • Orangensaft

Bild zu Vitamin D

Obwohl du dich 100% ausgewogen und durchdacht versorgst, kannst du trotzdem unter Vitaminmangel leiden. In Deutschland und Nordeuropa trifft das auf fast jeden zu, wenn es um den Vitamin D Haushalt geht. Die Sonne wirkt nicht stark genug in diesen Regionen und somit kann unser Körper nicht den 100% optimalen Anteil des wichtigen Vitamins bilden. Dabei kann uns Vitamin D sogar vor Krebs schützen. Aus diesem Grund ist eine zusätzliche zufuhr dieses Wundermittels wirklich hilfreich.

Empfehlung zu Vitamin D!

Bild zu Vitamin C
Ob, du über den täglichen Minimalbedarf an Vitamin C verfügst, ist fragwürdig. Obst & Gemüse sind dank Massenlandwirtschaft nicht mehr so nährreich wie noch vor Jahrzehnten. Auf jeden Fall solltest du ausreichend am Tag davon essen. Obst & Gemüse aus dem eigenem Garten wären ideal, doch wer hat noch die Zeit und Muße dafür? Ein Glas O-Saft am Tag verschafft ein solides Vitamin C Fundament. Vitamin C Mangel führt zu einem geschwächten Immunsystem, spürbarer Antriebslosigkeit & Müdigkeit usw. Eine Überdosierung wird über den Urin ausgeschieden.

Empfehlung zu Vitamin C!

Bild zu Magnesium

Die ergänzende Magnesiumzufuhr ist ebenfalls sehr nützlich. Magnesium ist wichtig für den gesamten Eiweißstoffwechsel im Körper. Ohne Magnesium funktioniert der Aufbau von Knochen & Zähnen nicht. Es trägt zur Verringerrung täglicher Durchhänger sowie mentalem Stress bei. Magnesiummangel ist eine Volkskrankheit.

Empfehlung zu Magnesium!

Bild zu Vitamin (B12) komplex

Vorallem für Veganer oder Vegetarier ist die Supplementierung von Vitamin B12 hilfreich. Durch den zunehmend stressigen Alltag in der modernen Welt wird die Arbeit unserer Verdauungsorgane beeinträchtigt. Daher kann zusätzlicher Vitamin B12 Bedarf sogar bei Fleischessern in Frage kommen. Ist der Vitamin B12 Haushalt zu gering, können unter anderem Depressionen auftreten, ebenfalls eine weit verbreitete Erkrankung.

Empfehlung zu Vitamin B(12) komplex!

Bild zu Vitamin K2
Vitamin K2 ist wesentlich für gesunde Knochenbildung. Zudem verringert es Arterienverkalkung und ist ein wahrer Wunderstoff mit vielen Verantwortlichkeiten. Ein minimaler Mangel an diesem Vitamin lässt sich bei der Lücke unseres Speiseplans nicht ausschließen.

Es gibt hier und da noch einige Ergänzungsmittel, aber das soll fürs Erste reichen.

Empfehlung zu Vitamin K2!

WICHTIG: Die aufgezählten Supplementierungen dienen lediglich als Information & richten sich nur an Erwachsene! Wir sind keine Mediziner, geben keine medizinischen Ratschläge und übernehmen keine Verantwortung für dein Handeln. Die Rationierungen sind selbstständig je nach Verzehrempfehlung einzuteilen – siehe Produktbeschreibung beim Kauf. Du kannst die jeweilige Dosis strecken, indem du nur jeden zweiten oder vierten  Tag deine Nahrung mit diesen Zusätzen ergänzt. Eine Überdosierung ist kaum wahrscheinlich und wird meist vom Körper ausgeschieden. Im schlimmsten Fall führt eine Überdosierung, bei schlechten Nieren, zu Nierensteinen. Falls du Kapseln nicht magst, schaue nach Ölen für das jeweilige Produkt. Lies in jedem Fall die Verzehrempfehlung auf der Rückseite jedes Produkts und trinke ausreichend Wasser dazu!

Für komplexe Bewegungsvielfalt, immer up2date & selbstbewusst!

Euer Maik